Alchemie interessierte Jung nicht wegen der Gewinnung von Gold, sondern als meditative Praxis, in der seelische Gegensätze
ausbalanciert werden können. Für ihn verkörperte die Alchemie einen häretischen Unterstrom zum offiziellen Christentum,
das die Bereiche von Geist und Materie, gut und böse, rein und unrein scharf voneinander getrennt hatte.